Initiative Code "Maske 19" - Notbremse in Orange gegen steigende Gewalt an Frauen

© Union deutscher Zonta Clubs

25.11.20 - Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Codewort „Maske 19" in Potsdam - Notbremse in Orange gegen steigende Gewalt an Frauen

25.11.2020

Geschlagen, vergewaltigt, gedemütigt, getötet: Seit Corona beobachten Experten und Hilfsorganisationen einen deutlichen Anstieg der gemeldeten Fälle von Gewalt gegen Frauen. „Laut polizeilicher Kriminalstatistik 2019 sind bereits im Jahr 2018 in Deutschland 118 Frauen durch ihren Partner zu Tode gekommen.
Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. "Es reicht", sagt Vicky Pulvermacher, Präsidentin des Zonta Club Potsdam. Mit dem Radiospot, den die Hörfunkprofis der Kreativagentur Grabarz & Partner und des Produktionshauses
Studio Funk in Hamburg für die Zonta-Aktion „Maske 19" gestiftet haben, will Zonta Bürgerinnen und Bürger jetzt auf direktem Weg hellhörig für mögliche Auswege machen.

Der Zonta Club Potsdam unterstützt seit Juni 2020 diese Initiative zusammen mit der Union Deutscher Zonta Clubs. Nach dem  Vorbild Frankreichs und Spaniens wurde mit „Maske 19“ auch in Deutschland eine zusätzliche Notrufhilfe initiiert, die bei akuter häuslicher Gewalt und Gefahr im Verzug leicht erreichbar ist.
In durch Poster entsprechend gekennzeichneten Apotheken, Arztpraxen und Kliniken in Potsdam soll das zusätzliche Angebot es Frauen erleichtern, in einer akuten Gewaltsituation die Polizei rufen zu können, ohne dies im häuslichen Umfeld oder vom eigenen Telefon tun zu müssen.

Am 30.07.2020 berichtete die Potsdamer Polizei zum Thema „Häusliche Gewalt“ auf Radio Potsdam (89.2) und macht auf die Initiative „Maske 19“ aufmerksam. Radio Potsdam unterstützt seit dieser Woche die Initiative des Zonta Club Potsdam mit einer kostenlosen Spot-Kampagne. Dafür bedanken wir uns herzlich.

Der Spot können Sie unten hören.

Am 25.11.2020 startet der Zonta Club Potsdam begleitet von Dr. Manja Schüle, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg das neue Spendenprojekt "Brückenschlag" zugunsten des Frauenhauses des Autonomen Frauenzentrums Potsdam e.V. Das Projekt trägt diesen Namen, weil es Frauen nach der Flucht ins Frauenhaus zunächst mit den täglichen Dingen des Lebens versorgt. In der Regel verfügen die Frauen über geringe oder gar keine finanzielle Mittel bei der Aufnahme. Die Präsidentin des Zonta-Clubs Potsdam, Vicky Pulvermacher erläuterte: „Das Projekt „Brückenschlag" hilft den Frauen und ihren Kindern den unmittelbaren Bedarf an Hygiene- und Drogerieartikeln zu decken, dafür stellen wir Gutscheine und Drogerieartikel zur Verfügung, finanziert aus Spenden des Zonta-Clubs Potsdam." Anja Heigl, Vorstandsmitglied des Autonomen Frauenzentrums betonte: „„Das Frauenhaus Potsdam hat kein Budget zur Erstversorgung für die neuen Bewohnerinnen. Wir sind deshalb auf Spenden angewiesen, um die Zeit zwischen der Ankunft der Frauen und ihrem Bezug von Sozialleistungen zu überbrücken." Die Pressemitteilung finden Sie unten.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf
Apothekerinnen und Apotheker können sich zur Aktion „Maske 19“ in Potsdam auch mit dem Zonta Club Potsdam in Verbindung setzen bzw. werden dazu bei Interesse auch persönlich durch die Mitglieder ders Zonta Clubs kontaktiert.